Hosen kürzen kann ein echter Spaß sein – wenn Ihr genug abschneiden dürft, damit es für eine Hosenbein-Tasche reicht.

Mäppchen, Tasche, Jeans Recycling, Nähanleitung Gratis, kostenlos

Material Hosenbein-Tasche

  • 1 abge­schnit­tenens Hosen­bein (15 cm Höhe wären schon gut…)
  • Stoff­res­te (5 x 5 cm rei­chen) in gestreift, gepunk­tet, gemus­tert – und auf jeden Fall in Gelb für die Schnä­bel
  • Rest Vlie­so­fix (10 x 5 cm)
  • End­los­reiß­ver­schluss (Meter­wa­re): Ihr braucht nur eine Sei­te vom Reiß­ver­schluss und die muss so lang sein wie der Umfang vom Hosen­bein + ca. 10 cm
  • 1 pas­sen­der Zip­per
  • Näh­garn in Schwarz (Ihr könnt auch mit dem Näh­garn sti­cken, aber falls Ihr habt, nehmt Ihr Stick­garn in Schwarz)
  • Stick­garn (oder auch Näh­garn) für die Linie, auf der die Vögel sit­zen, und die Kopf­fe­dern
  • 4 Per­len in Weiß, Ø 4 mm
  • 4 Per­len in Schwarz, Ø 2 mm
  • Schräg­band, min­des­tens 2 cm län­ger als die Brei­te des Hosen­beins, falls Ihr die unte­re Naht damit ver­säu­bern wollt
  • Für die Schlau­fe ein Stück Satin­kor­del und eine Per­le oder ein Stück Stoff (5 x 20 cm) und 20 cm Web­band
  • Frei­hand­stick- oder Quilt­fuß
  • Feu­er­zeug

Doodle, Nähzimmer

 

So geht’s

Die Vögel

1 Die Vogel­kör­per frei­hand auf Vlie­so­fix auf­zeich­nen oder die Vor­la­ge run­ter­la­den, aus­dru­cken und die Moti­ve abzeich­nen.

 

 

Dazu legt Ihr das Vlie­so­fix ein­fach mit der Papier­sei­te nach oben über die Vor­la­ge und zeich­net die schwar­zen Lini­en mit Blei­stift oder Kuli nach. Schnei­det die Tei­le nur grob aus (mit einer Papier- nicht mit der Stoff­sche­re!) und klebt sie auf die Rück­sei­ten der ent­spre­chen­den Stof­fe (Ein­stel­lung Wol­le).

2 Nach dem Abküh­len schnei­det Ihr die Tei­le exakt aus, auch mit der Papier­sche­re.

Mäppchen, Tasche, Jeans Recycling, Nähanleitung Gratis, kostenlos, Upcycling, Nähzimmer, Nähkurs              Mäppchen, Tasche, Jeans Recycling, Nähanleitung Gratis, kostenlos, Upcycling, Nähzimmer, Nähkurs

Mäppchen, Tasche, Jeans Recycling, Nähanleitung Gratis, kostenlos, Upcycling, Nähzimmer, Nähkurs

 

 

3 Zuerst stickt Ihr 3,5 cm ober­halb der Unter­kan­te eine Linie rund­um das Hosen­bein. Das hab ich auch schon frei­hand gemacht und 3-mal hin- und her­ge­näht, weil mir das bes­ser gefällt, wenn es nicht ganz so gera­de ist.

Zum Frei­hand­sti­cken müsst Ihr den Stick­fuß ein­set­zen, der sieht unge­fähr so aus:

Freihandstickfuß, Quiltfuß, Anleitung, Nähzimmer

Außer­dem müsst Ihr den Trans­por­teur ver­sen­ken bzw. abde­cken, je nach­dem, was die Bedie­nungs­an­lei­tung Eurer Näh­ma­schi­ne sagt. Die Ober­fa­den­span­nung könnt Ihr noch ein biss­chen lockern, damit auf kei­nen Fall die Unter­fa­den­sch­lin­gen oben auf der Sti­cke­rei zu sehen sind.

Wer sich eine klei­ne Ein­füh­rung ins Frei­hand­sti­cken im Video angu­cken möch­te, hat hier die Chan­ce dazu.

Video, Nähvideos, Anleitungen, Nähanleitung

Nach­dem Ihr die Linie gestickt habt, legt Ihr die Vogel­kör­per dahin, wo die Vie­cher sit­zen sol­len, zeich­net die Kopf­fe­dern auf das Hosen­bein, sodass sie unter den Kör­pern enden, und stickt die Lini­en nach.

 

 

4 Dann bügelt Ihr die Stoff­stü­cke mit dem Vlie­so­fix auf: Zieht zuerst das Schutz­pa­pier von den Kör­pern ab, legt sie dahin, wo es Euch gefällt, und bügelt sie leicht fest (wie­der mit der Ein­stel­lung Wol­le). Dann bügelt Ihr so auch die Schnä­bel auf. Wenn alles da ist, wo es sein soll, legt Ihr ein feuch­tes Tuch über die Vögel und drückt das Bügel­eisen 12 bis 15 Sekun­den auf, ohne es hin- und her­zu­schie­ben.

 

Mäppchen, Tasche, Jeans Recycling, Nähanleitung Gratis, kostenlos, Upcycling, Nähzimmer, Nähkurs

 

 

 

 

5 Anschlie­ßend stickt Ihr die Außen­kon­tu­ren der Kör­per nach, dabei stickt Ihr gleich­zei­tig auch die Füße (Kral­len?). Beim Umran­den der Schnä­bel stickt Ihr ent­spre­chend die Nasen­lö­cher.

Mäppchen, Tasche, Jeans Recycling, Nähanleitung Gratis, kostenlos, Upcycling, Nähzimmer, Nähkurs

 

Doodle, Nähzimmer

Der Boden

Mäppchen, Tasche, Jeans Recycling, Nähanleitung Gratis, kostenlos, Upcycling, Nähzimmer, Nähkurs

 

 

6 Jetzt dreht Ihr das Hosen­bein um und näht es an der abge­schnit­te­nen Sei­te zu. Dabei müs­sen die seit­li­chen Hosen­bein­näh­te nicht unbe­dingt an den Sei­ten lie­gen. Mei­ne Naht ist 1 cm breit. Ihr könnt die Kan­te ent­we­der mit Zick­zack oder, falls Ihr habt, einer Over­lock ver­säu­bern.

Oder Ihr fasst die Kan­te mit einem Schräg­strei­fen ein:

 

 

7 Dazu schnei­det Ihr den Schräg­strei­fen auf die Hosen­bein­brei­te plus 2 cm, fal­tet den Strei­fen aus­ein­an­der und bügelt die Schmal­sei­ten jeweils 1 cm breit nach links. Dann näht Ihr den Strei­fen an die Jeans­kan­te. Damit sich das Band weit genug um die rela­tiv dicke Jeans­kan­te legen kann, hab ich etwa 2 bis 3 mm neben dem Bügel­falz (also schma­ler, zur Kan­te hin) genäht. Die ein­ge­schla­ge­nen Schmal­sei­ten wer­den mit fest­ge­näht.

Mäppchen, Tasche, Jeans Recycling, Nähanleitung Gratis, kostenlos, Upcycling, Nähzimmer, Nähkurs
Mäppchen, Tasche, Jeans Recycling, Nähanleitung Gratis, kostenlos, Upcycling, Nähzimmer, Nähkurs

 

 

8 Jetzt legt und steckt Ihr das Band um die Kan­te. Und zwar so, dass der Bügel­falz genau an der Naht liegt, mit der Ihr das Band auf der ande­ren Sei­te ange­näht habt. Steppt die Kan­te schmal fest. Ich hab auch die schma­len Sei­ten­kan­ten fest­ge­näht.

 

 

9 Um den Boden der Tasche abzu­nä­hen, zieht Ihr den Stoff an den Ecken aus­ein­an­der, sodass jeweils die Sei­ten­kan­te auf der Boden­naht liegt. Dann näht Ihr die Ecken jeweils  2 cm breit ab (von der Spit­ze aus gemes­sen).

Mäppchen, Tasche, Jeans Recycling, Nähanleitung Gratis, kostenlos, Upcycling, Nähzimmer, Nähkurs

 

Doodle, Nähzimmer

Die Schlaufe

Mäppchen, Tasche, Jeans Recycling, Nähanleitung Gratis, kostenlos, Upcycling, Nähzimmer, Nähkurs

 

 

10 Falls Ihr oben an der Tasche eine Schlau­fe haben wollt, kommt die jetzt dran. Ich hab hier ein Stück Satin­kor­del genom­men, die Enden vor­sich­tig durch Anschmel­zen mit dem Feu­er­zeug gesi­chert, eine Per­le auf­ge­fä­delt, das Gan­ze zur Schlau­fe gelegt und an einer Taschen­sei­te innen an die obe­re Kan­te genäht. (Genau an die Sei­te, mei­ne Sei­ten­näh­te sind nicht exakt an den Sei­ten der Tasche.)

Mäppchen, Tasche, Jeans Recycling, Nähanleitung Gratis, kostenlos, Upcycling, Nähzimmer, Nähkurs

 

 

11 Für eine Stoff­schlau­fe bügelt Ihr an dem Stoff­strei­fen (5 x 20 cm) die Längs­kan­te zur Mit­te. Zur Ori­en­tie­rung könnt Ihr zuerst die Strei­fen­mit­te leicht ein­bü­geln, den Strei­fen wie­der aus­ein­an­der­fal­ten und dann die Längs­sei­ten zum Bügel­falz hin­bü­geln. Wer hat, kann dazu natür­lich auch einen Schräg­band­for­mer neh­men. Dann soll­tet Ihr den Strei­fen in der Brei­te zuschnei­den, die beim Schräg­band­for­mer ange­ge­ben ist.

 

 

 

12 Das Web­band näht Ihr dann genau mit­tig auf die­sen Strei­fen, sodass die Schnitt­kan­ten des Stoffs ver­deckt wer­den. Wer sich ein biss­chen ver­küns­teln will, kann als Ober­fa­den eine Far­be neh­men, die zum Band passt, und unten eine, die zum Stoff passt.

Mäppchen, Tasche, Jeans Recycling, Nähanleitung Gratis, kostenlos, Upcycling, Nähzimmer, Nähkurs

 

 

 

13 Den fer­tig genäh­ten Strei­fen legt Ihr dann auch zur Schlau­fe, ver­säu­bert die Schnitt­kan­ten zusam­men mit einer Zick­zack­naht und näht das Gan­ze von innen an die Ober­kan­te der Tasche, genau an eine Sei­te.

Mäppchen, Tasche, Jeans Recycling, Nähanleitung Gratis, kostenlos, Upcycling, Nähzimmer, Nähkurs

 

Doodle, Nähzimmer

Der Reißverschluss

Mäppchen, Tasche, Jeans Recycling, Nähanleitung Gratis, kostenlos, Upcycling, Nähzimmer, Nähkurs
14 Jetzt kommt der Reiß­ver­schluss: Steckt das Reiß­ver­schluss­band rechts auf links unter die obe­re Kan­te (die Zähn­chen zei­gen nach außen, gucken oben etwa 0,5 cm über den Rand und wenn Ihr Euch die Tasche von außen anguckt, seht Ihr die rich­ti­ge Sei­te vom Reiß­ver­schluss).  Anfang und Ende vom Reiß­ver­schluss­band lie­gen an der Sei­te gegen­über der Schlau­fe (hab ich mir hier mit einer Steck­na­del mar­kiert) und ste­hen eini­ge Zen­ti­me­ter über. Die Naht beginnt und endet jeweils 0,5 cm neben der Sei­te, da bleibt also 1 cm offen. Näht das Band rund­um (bis auf den 1 cm) knapp neben der Jeans­kan­te und dann noch ein­mal mit füß­chen­brei­tem Abstand zur 1. Naht fest.
15 Die Enden der Reiß­ver­schluss­bän­der legt Ihr nach innen (wenn der Zip­per drauf ist geht das nicht mehr). Um den Zip­per auf­zu­zie­hen, müsst Ihr die Ban­den­den nach außen/oben klap­pen, wie Ihr das auf dem Foto seht. Ich schnei­de immer an einer Sei­te die Zähn­chen etwas weg und mar­kie­re an den Bän­dern, in wel­cher Höhe sie auf­ein­an­der­tref­fen müs­sen. Dann schieb’ ich den Zip­per mit der brei­ten Sei­te zuerst auf das voll­stän­di­ge Band, steck das ande­re Band in pas­sen­der Höhe von oben in den Zip­per, hal­te bei­de Ban­den­den fest und zieh’ den Zip­per auf den Reiß­ver­schluss. Dann müsst Ihr noch mit etwas Geschick den auf­ge­zo­ge­nen Zip­per durch das Loch frie­meln.
Mäppchen, Tasche, Jeans Recycling, Nähanleitung Gratis, kostenlos, Upcycling, Nähzimmer, Nähkurs
Video, Nähvideos, Anleitungen, Nähanleitung

 

Wer sich das Auf­zie­hen des Zip­pers im Video angu­cken möch­te, hat hier die Chan­ce dazu.

 

Dann kürzt Ihr die Enden der Reiß­ver­schluss­bän­der auf ca. 2 cm, schmelzt sie mit dem Feu­er­zeug an, damit sie nicht aus­fran­sen, und näht vor­sich­tig quer über das Reiß­ver­schlus­sen­de, damit der Zip­per nicht wie­der abhau­en kann. Jetzt ist’s geschafft.

Doodle, Nähzimmer