PVC-Plane nähen, Tipps, Wachstuch nähen

Nadel:

Am bes­ten ver­wen­dest Du eine Micro­tex-Nadel der Stär­ke 80.

Nähfuß:

Meis­tens kom­me ich mit dem nor­ma­len Näh­fuß gut zurecht. Falls die Pla­ne am Fuß „klebt“ und nicht gut trans­por­tiert wird, kannst Du – falls Du hast – ein Tef­lon­füß­chen ver­wen­den oder Krepp­band unter die Näh­fuß­soh­le kle­ben.

Stichlänge:

Da die Nadel rich­ti­ge Löcher in die Pla­ne sticht und die Pla­ne qua­si per­fo­riert wird, darf die Stich­län­ge nicht zu klein sein, damit die Pla­ne nicht reißt. Näh also min­des­tens mit einer Stich­län­ge von 2,5 oder grö­ßer.

 

Nähgarn:

Ich ver­wen­de meist Poly­es­ter­garn, also den „nor­ma­len“ Alles­nä­her, Stär­ke 100, aller­dings nicht die Bil­lig­va­ri­an­te vom Dis­coun­ter.

Nahtbild:

Meis­tens sieht die Naht von oben bes­ser aus als von unten. Des­halb ver­su­che ich, sicht­ba­re Näh­te immer von rechts zu nähen, d. h. die spä­ter sicht­ba­re Sei­te liegt beim Nähen oben. Am Naht­an­fang hal­te ich die Faden­en­den fest, damit sich auf der Unter­sei­te nichts ver­hed­dert.

Fadenspannung:

Ich muss die Faden­span­nung an mei­ner Maschi­ne meis­tens neu ein­stel­len, wenn ich PVC-Pla­ne oder Snap­Pap ver­nä­hen möch­te. Wie Du die Faden­span­nung rich­tig ein­stellst, erklär ich Dir hier in einem Video. <klick>

Zuschneiden:

Gera­de Kan­ten las­sen sich sehr gut mit dem Roll­schnei­der schnei­den (dazu brauchst Du dann aller­dings auch das pas­sen­de Line­al und eine Schnei­de­mat­te und ich hab‘ unter­schied­li­che Roll­schnei­der für Stoff und Plane/Papier). Mei­ne Stoff­sche­re las­se ich auch nicht an die Pla­ne, son­dern neh­me eine gute Papier­sche­re. Bei nicht so reiß­fes­ter Pla­ne (also nicht bei der Pla­ne aus den Zau­ber­tü­ten) stan­ze ich an den Innen­ecken zuerst mit dem Papier­boh­rer (ein wun­der­ba­res Werk­zeug, aber Du kannst statt­des­sen auch eine dicke, spit­ze Nadel, eine Ahle oder einen Vor­ste­cher ver­wen­den) jeweils ein klei­nes Loch, damit die Schnit­te, die sich hier tref­fen, genau am glei­chen Punkt enden. So ist die Gefahr, dass die Pla­ne aus­reißt, viel gerin­ger.

Fixieren:

Steck­na­deln sind für Pla­ne unge­eig­net. Gut geeig­net sind dage­gen Clips (Patch­work Clips, Won­der Clips…) oder ein­fach ein Stück Krepp­band, zum Auf­ein­an­der­kle­ben der Lagen. Beim Krepp­band ach­te ich aller­dings dar­auf, nicht dar­über­zu­nä­hen.

Fadenenden:

Die Faden­en­den schnei­de ich nach dem Ver­nä­hen ein­fach ab. Du kannst auch an dem Unter­fa­den zie­hen: Damit ziehst Du eine klei­ne Schlin­ge des Ober­fa­dens auf die Unter­sei­te und kannst so den Ober­fa­den ganz auf die Unter­sei­te zie­hen und die Fäden ver­kno­ten. Es gibt auch Kle­ber, spe­zi­ell um Faden­en­den zu fixie­ren.

Zaubertüte, Gutscheinbuch, Nähsets